Impressum | AGB | Kontakt

Wetter & Klima in Kapstadt und Südafrika

Die klimatische Lage in Südafrika

Südafrika liegt auf der Südhälfte des Globus und weist darum Jahreszeiten auf, die zu denen auf unserer Nordhälfte "spiegelverkehrt" sind. Wenn wir also in den Monaten Juli und August den Hochsommer genießen, herrscht in Südafrika "tiefer" Winter.

Wetterextreme brauchen Sie in Kapstadt jedoch nicht befürchten, weil Südafrika in der Zone der gemäßigten Subtropen liegt. Obwohl sich das Land über 13 Breitengrade ausdehnt, weist es recht regelmäßige Temperaturen auf. Insgesamt kann man das Klima Kapstadts und damit auch der Kaphalbinsel als mediteran bezeichnen.

Temperatur- und Niederschlagsverteilung


Temperaturen in Kapstadt

Die Temperaturen um Kapstadt fallen auch in den Wintermonaten von Juli bis August kaum jemals unter 6 °C, meistens ist es eher kühl als wirklich kalt. Frost gibt es wegen der Nähe des Meeres so gut wie nicht, dafür kann sich aber zumindest der Table Mountain im Winter auch mal schneebedeckt präsentieren. Heiß wird es in den Monaten von Dezember bis März, tagsüber werden im Sommer in Kapstadt durchschnittlich um 25 °C erreicht. Weiter im Landesinneren, z.B. in der Großen Karoo, klettern die Thermometer dann auf bis zu 40 °C. Sehr viele Aktivitäten lässt der menschliche Körper bei diesen Temperaturen nicht mehr zu.

Südwinter am Kap

Im Südwinter dringen mit den jahreszeitlichen Westwinden Tiefdruckgebiete bis ins Kapland vor, die sich am Tafelberg abregnen. Damit ist das westliche Kapland die einzige Region Südafrikas mit einer Winterregenzeit! Allerdings sollten Sie, was deren Heftigkeit und Ergiebigkeit angeht, keine tropischen Maßstäbe anlegen: Es regnet meist sanft und schauerartig, wenn auch manchmal ausdauernd, so wie die subtropische Vegation und der gute Kapwein es mögen... Im Winter zwischen Juni und August werden nur selten +5C unterschritten, jedoch fällt manchmal in den Bergen sogar Schnee (z.B. in den Skurweberge nahe Ceres). Tagüber steigen in Kapstadt selbst im tiefen Winter die Temperaturen immer wieder einmal über 20C.

Sommer in Kapstadt

Im Sommer erstreckt sich meist eine ausgedehnte Hochdruckzone vom Atlantischen zum Indischen Ozean, die der Kapprovinz heißes, trockenes Wetter bringt. In den Sommermonaten kommt es regelmäßig zum "Southeaster": dann bläst ein kräftiger und warmer Wind (von über 120 km/h) aus südöstlicher Richtung, und am Tafelberg kondensiert die warm-feuchte Luft, so daß über ihm eine Wolkendecke hängt, die als "Tischdecke" bezeichnet wird. Der Wind bläst alle Abgase und den Dunst der Großstadt weg, sodaß der "Southeaster" auch gerne "Cape Doctor" genannt wird. Im Sommer (Dezember bis Maerz) liegen die Temperaturen um 30C. Weiter im Inland (z.B. Kleine Karoo und im Wineland) steigen die Temperaturen bis auf 40C. Die beste Reisezeit ist von März bis April.

Einfluss der Meeresströmungen

Durch die aus der Antarktis kommende Benguela-Meeresströmung (Geschwindigkeit von 16–40 km pro Tag; Temperatur von 5 °C) ist der Südatlantik vor Kapstadt recht kühl, dafür aber nährstoff- und planktonreich. An den Stränden der Westküste von Kapstadt hat das Wasser eine Temperatur von 13–15 °C. Das kalte Wasser verdunstet aus dem Meer nur sehr langsam, daher ist die südafrikanische Westküste so regenarm.

Der Indische Ozean östlich von Kap Agulhas ist wesentlich wärmer als der Südatlantik. Der Mocambique-Agulhas-Strom (90–230 km pro Tag; 20 °C) ermöglicht hier das ganzjährige Baden an einem der vielen Strände. Die Meeresfauna ist dafür artenärmer als im Südatlantik.

Die beiden Meeresströme treffen auf der Höhe des Kaps der Guten Hoffnung zusammen und vermischen sich dort nach ihrem langen Weg miteinander.

Der Unterschied zwischen den Strömungen bedeuted, daß der Badende sich fröhlich auf der einen Seite der Kaphalbinsel ( False Bay) im Wasser tummeln kann, während in einer Entfernung von nur 10 km auf der anderen Seite (Blaubergstrand) das Wasser für die Schwimmer viel zu kalt ist.

Die Meeresströmungen sind entscheidend für das Klima, die Fauna und Flora am Kap und das Meeresleben (Empfehlung: Two-Oceans Aquarium an der Waterfront).